Über Istrien

old_town_labin Die Regio Labin/Rabac

Die Stadt Labin liegt 10 Km entfernt vom Appartement, an der Ostküste der Halbinsel. Die aus dem Mittelalter stammende Altstadt ist ganz malerisch auf einem Hügel gebaut worden. Am umschlossenen Dorfplatz blickt man beim Genuss einer Tasse Kaffee auf dem Rathaus. Es gibt in der Altstadt ein paar gute Restaurants die, wie eigentlich überall in Istrien, ganz preiswert sind, und hauptsächlich lokale Speise servieren, worunter viel Fisch und Meeresfrüchte, ausser Pizzas und anderen italienischen Gerichte. Von Labin aus sieht man schon den Küstenort Rabac in der Tiefe liegen. Einmal ein kleiner Fischerort, ist es heute das touristische Höhepunkt in der Gegend, mit seiner Promenade mit Kaffee Bars, Souvenirläden und Restaurants, schliesslich mündend bei den vielen kleinen mit Kieselsteinen gefüllten Buchten, wo das Wasser aüsserst hell und sauber ist. Von daraus läuft auch ein Joggingpfad, das zu den mehr entfernten, idyllischen Buchten leitet, wie „Bounty Beach“.

Die weitere Umgebung

Die Halbinsel ist maximal etwa 80 Km breit und lang, und bequem mit eigenem Transport zu besichtigen. Nimm z.B. den malerischen Küstenweg, der bei Plomin anfangt, und schliesslich endet bei Rijeka. Dieser Weg führt an Küstenorten entlang, wie Moscenicka Draga, der ein Sehr schönes Strand hat und wo man frischen Fisch essen kann am Strand, und der mondaine Ort Opatija, wo die Österreicher und Habsburger in der Vergangenheit ihre Palaste am Meeresküste gebaut haben.

Auch die Insel Cres ist sicherlich einen Besuch wert. Die Insel ist erreichbar mit einer Autofähre, die vom Küstenweg abfährt. Cres besitzt den kleinen badeort Valun, neben dem alten Dorf Osor, wo im Sommer klassische Konzerte stattfinden in der uralten Kirche, und wo die Segelschiffe zwei mal Täglich die Insel am schmalsten Punkt durchqueren.

Das Innenland lohnt sich sicherlich auch die Mühe zum Besuch. Unberührt, mit verschlafenen Dörfern wie Svetvincenat, dem malerischen, auf einem Hügel gelegenen Stadt Motovun, und dem Ruïnendorf Dvegrad, wo die Vikingen einst gelandet sind, liegen die Orte da fertig um entdeckt zu werden.

Man soll auch den Ort Trget nicht vergessen. An der zauberhaften Bucht befindet sich das renommierte Fischrestaurant Martin Pescador. Weiter südich liegt Pula, der regionale Hauptstadt, wo die Römer sich schon bevor dem ersten Jahrhundert angesiedelt haben, wie die viele :Uberreste aus diesem Zeitalter zeigen. Berühmt ist das Römische Amphitheater. Vor der Küste von Pula liegt die Brujini Inselgruppe, wo Tito sein Herrengut hatte und wonach man Botausflüge machen kann.

An der Westküste findet man historische Orte wie Rovinj- ein zweites Venedig- und Porec, neben dem Limski Fjord, ein Naturschutzgebiet wo man schöne Botausflüge machen kann.

Das Uckagebirge ist ein Besuch sehr wert, mit seinem Gipfel von 1400 M.

Es gibt noch vieles mehr das Istrien appetittlich macht, aber das kann man am besten selber explorieren. Im Appartement selber haben wir noch mehr detaillierte Informationen gespeichert. Es lohnt sich wirklich um wochenlang auf dieser Halbinsel herumzustreifen.